Für alle, die es noch nicht wussten: dieses Jahr ist für alle, die besser Laufen als Schwimmen können oder die, die sich einfach an einen reinen Volkslauf oder überhaupt an Wettkämpfe dieser Art heranwagen möchten, ein 6500 m Lauf in den diesjährigen Wasser+Freizeit-Aquathlon (Samstag, 07.06., ab 14.00) integriert! Der sogenannte Werselauf - von Stapelskotten Richtung Pleistermühle entlang der Werse und zurück - startet um 16.00 und ist für alle ab dem 14. Lebensjahr offen. Natürlich kommt auch der swim+run nicht zu kurz, Schüler + Jugendliche von 14.00 bis 15.00 Uhr und die erwachsenen Volksdistanzler 14.50, Staffeln + Klassikdistanz nach dem Werselauf . Also Weitersagen und anmelden !!!
Das Trainingslager 2008 der Abteilung Triathlon im Harz war suppi-klasse und war genau das, was die meisten erwartet hatten: ein bezahlbares Trainingswochenende mit tollen Leuten in einer tollen Landschaft. Zwischen 220 und 400 gefahrene km + 2000 + 5000 Höhenmeter waren das Ergebniss, und das in Schnitten zw. 24 und 28. Betten ok, Essen typisch Harz, und Samstag Grillen und jeden Abend das gefahrene durchgekaut und die morgige Route geplant. Merkt euch also den Termin Christi Himmelfahrt 2009, im Bergischen Land oder in Nordhessen, wie auch immer !
Wie bereits im Jahr zuvor konnten die Nachwuchstriathleten vom Velodrom Team Wasser + Freizeit Münster bei den 2. NRW Meisterschaften im Swim + Run in Krefeld beachtliche Erfolge feiern. Bei den B-Schülern stach Newcomer Julian Rauß mit einer beachtlichen Laufleistung auf der 1km langen Laufstrecke heraus. Nach dem Schwimmen (200 m) noch auf Platz 5 liegend rollte er das Feld von hinten auf und kam nur knapp hinter dem Sieger nach 8:21 Minuten als Vize-NRW-Meister ins Ziel. Mit der gleichen Strategie sicherte sich auch Julia Hecker im großen Feld der Schülerinnen A den zweiten Platz hinter der sehr schwimmstarken Carolin Happke aus Witten. Für 400 m im Schwimmbecken und den sofort anschließenden Lauf über 2,5 km benötigte sie 17:49 Minuten. Mit diesem Ergebnis führt Hecker nach zwei Wettbewerben die Wertung ihrer Altersklasse im NRW Nachwuchscup an. Eine tolle Leistung zeigte die C-Schülerin Samira Jaske bei ihrem ersten Start für die Münsteraner: nur zwei Sekunden fehlten am Ende nach 100 m Schwimmen und 400 m Laufen für den Sieg. Weitere Top-Ten-Platzierungen gab es für André Poloczek (5. Schüler B) sowie Christopher Hömann und Mara Husmann jeweils auf Platz 8 bei den C-Schülern. Trainer Siegfried Milden zog eine positive Bilanz: „Wir wussten, dass es heute in den riesigen Starterfeldern für unseren Nachwuchs nicht einfach werden wird. Dass alle Starter einen hervorragenden Wettkampf gezeigt haben und bei den idealen Bedingungen viel Spaß dabei hatten ist genauso wichtig wie die guten Platzierungen, motiviert das doch alle für die kommenden Wettkämpfe dieser Saison.“

Weitere Platzierungen:

100m Schwimmen, 400 m Lauf:

Schüler C: Simon Pösentrup 11. (4:35 min), Luca Hülsmann 13. (4:37 min).

200 m Schwimmen, 1 km Lauf:

Schüler B: Tim Wassermann 11. (9:16 min), Henning Jaske 12. (9:17 min), Tobias 20. (10:22 min),

Schülerinnen B: Sophie Bartsch 16. (10:13 min)

400 m Schwimmen, 2,5 km Lauf:

Schüler A: Niklas Hömann 20. (20:29 min), Jonas Franke 26. (21:25 min), Christopher Milden 27. (22:56 min)

Schülerinnen A: Anna Hülsmann 7. (19:25 min), Lisa Hülsmann 8. (19:56 min), Hannah Pösentrup 21. (20:58 min).

Jugend B: Florian Milden 23. (18:07 min)

Jugend B weibl: Rona Schmellenkamp 17. (18:46 min) Josephin van Waasen 26. (20:49 min), Lara Kanert 34. (24:49 min)

500 m Schwimmen, 5 km Lauf:

Jugend A: Johannes Hoffmann 9. (31:58 min)

Jugend A weibl: Claudia Hupka 16. (50:26 min)

Junioren: Alexander Milden 11. (31:40 min), Robert Hupka 22. (38:44 min)

Breitensportdistanz 350 m Schwimmen, 2 km Lauf:

Jan Wassermann 5. Schüler A (15:45 min)
Zum ersten Mal veranstalteten die Tri Geckos Dortmund am Wochenende einen Duathlon, bei dem auch kindgerechte Distanzen angeboten wurden. Für das Velodrom Team Wasser und Freizeit Münster nahmen vier Nachwuchstriathleten daran teil, die sich hervorragend gegen die Konkurrenz behaupteten. Als Distanzen standen für 400 m Laufen, 2,5 km Radfahren und wieder 400 m Laufen für die C- und B-Schüler auf dem Programm.

Sophie Bartsch (Schüler C) zeigte ihre Laufstärke und wurde mit dem zweiten Platz belohnt. B-Schüler Alexander Lenfort hielt ebenfalls den Anschluß zur Spitze und wurde Dritter. Die A-Schüler hatten etwas längere Strecken (1km/10 km/1 km) zu absolvieren. Lisa Hülsmann kam als Dritte vor ihrer Schwester Anna ins Ziel.
Im Rahmenprogramm der Duathloneuropameisterschaft im niederländischen Venray/Horst starteten am Wochenende 10 Nachwuchstriathleten vom Velodrom Team Wasser + Freizeit Münster. Je nach Altersklasse standen verschiedene Streckenlängen auf dem Programm, eine perfekte Organisation und fantastische Unterstützung durch die Zuschauer machten diesen Wettkampf für die Athleten zu einem besonderen Ereignis.

Den größten Erfolg hatten dabei die A-Schülerin Julia Hecker und C-Schüler Simon Pösentrup, die jeweils mit großem Abstand in ihren Altersklassen gewinnen konnten. Für Hecker galt es, 1250 m Lauf, 10 Km auf dem Rad und abschließend 750 m Lauf zu absolvieren. Nach dem Massenstart setzte sie sich sofort zusammen mit einem gleichaltrigen Jungen an die Spitze und kam mit einer Minute Vorsprung zur Konkurrenz in die Wechselzone. Auf dem Rad behauptete sie ihre Führung und ließ sie sich dank ihrer enormen Laufstärke nicht mehr nehmen. Nach 30:50 Minuten erreichte sie als erstes Mädchen und Zweite insgesamt das Ziel. Ähnlich souverän zeigte sich der achtjährige Simon Pösentrup, der einen weiteren Start-Ziel-Sieg hinlegte und nach 19:43 Minuten in der Klasse C mit Abstand gewann (1km/5km/0,4km). Luca Hülsmann belegte hier mit Rang drei ebenfalls einen Treppchenplatz. Die gleiche Platzierung schaffte André Poloczek bei den B-Schülern in der Zeit von 18:36 Minuten auf den gleichen Strecken.

Weitere Platzierungen:
Lisa Hülsmann (Schi A) 4.
Anna Hülsmann ( Schi A) 6.
Christopher Milden (Sch A) 7.
Florian Milden (Jugend B) 8.
Josephin van Waasen (Jugend B) 7.
Alexander Milden (Junior) 6.