Ab heute ist gibt es für alle Mitglieder und Nicht-Mitglieder des Vereins die W+F-App. Ihr findet sie unter „W+F Münster“ in allen App-Stores.

Und wir können euch versprechen: die App bietet viel mehr als nur Informationen über Ansprechpartner und Angebote. Ihr könnt euch via Chats mit anderen Mitgliedern oder Fans austauschen. So haben wir den Chat „Kinderschwimmausbildung“ für alle Eltern unserer Schwimm-Kiddies. Ihr erfahrt, wann die Schwimmkurse ausfallen und könnt eure Kinder abmelden. Im Bundesliga-Liveticker schicken euch unsere Jungs immer Infos von ihren Wettkämpfen direkt auf’s Handy. Mit dem Badesee-Liveticker seid ihr immer auf dem Laufenden wie viele Badegäste sich gerade am See tummeln, wie warm das Wasser ist und ob/wann mit neuen Attraktionen zu rechnen ist. Und natürlich könnt ihr euch für Radausfahrten verabreden. Darüber hinaus könnt ihr „Aushänge“ Posten am schwarzen Brett und unsere Termine und Veranstaltungen immer im Blick behalten. Und das Beste: ihr erhaltet Push-Nachrichten, wenn in eurem Interessensbereich etwas Neues passiert.

Ladet euch die App jetzt runter und verpasst nichts mehr von eurem Lieblingsverein, eurer Lieblingsmannschaft, eurer Lieblingsveranstaltung oder eurem Lieblings-Badesee.   

W+F Münster zeichnete bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung zwei Verdiente für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement im Verein aus.

Der Delfin des Vorstands wurde Peter von Dewitz-Krebs verliehen. Seit vielen Jahren steckt er ausgesprochen viel Zeit und Arbeit in die Homepage des Vereins. Mit Durchhaltevermögen, Geschick und der Liebe zum Detail, nimmt er sich jedem Problem an und schafft es, den Internetauftritt des Vereins immer wieder zu überarbeiten und zu erweitern. Der Verein ist besonders beeindruckt davon, dass sich Peter sein gesamtes Wissen selbst angeeignet hat – nebenher zu seinem eigentlichen Beruf. Dieses Wissen gibt er sehr geduldig auch an nachfolgende Vereinsgenerationen weiter. Darüber hinaus bringt sich von Peter immer wieder bei vielen Vereinsprojekten ein. Besonders der Ökullus-Lauf liegt ihm am Herzen. Seine Leidenschaft, mit der er die Dinge anpackt, ist großartig, imponierend und ansteckend.

Der Jugendvorstand des Vereins ehrte den Vorsitzenden, Ralf Pander. Ralf ist seit 13 Jahren Vorsitzender des Vereins, engagierte sich aber bereits davor im Bereich der Jugend. Mit seiner unvergleichlichen Art schafft er es zwischen den Menschen Brücken zu bauen – und das altersübergreifend. Obwohl er die höchste Position im Verein bekleidet, verliert er die Kleinsten nicht aus den Augen, sondern verschafft ihnen Gehör. Er motiviert sie auf ihrem Weg – ob auf sportlicher oder ehrenamtlicher Ebene - tritt in den Dialog mit ihnen, hört ihnen zu und zeigt ihnen immer wieder, wie wichtig sie für den Verein sind. Auch für den Jugendvorstand ist Ralf eine echte Stütze: Er lässt es zu, dass die Jugendlichen  in ihrer Arbeit eigene und unabhängige Wege dürfen – ohne Kontrolle von oben, aber mit dem Wissen, jederzeit auf seinen Rückhalt und seine Unterstützung bauen zu können. Der Jugendvorstand konstatierte, dass Verfechter der Jugendarbeit nicht immer an vorderster Front stehen müssten, sondern auch der Zuspruch aus der zweiten Reihen die Jugendlichen selbst und damit die gesamte Jugendarbeit stütze.

Der Vorstand sowie der Jugendvorstand bedankten sich für dieses stets zuverlässige und herausragende ehrenamtliche Engagement der beiden.

LSB Magazin 6/2020

Am 30.11. hielt W+F Münster auch in diesem Jahr die Jahreshauptversammlung ab. Im Rahmen dieser streng regulierten Versammlung wurde über das diesjährige Jahr gesprochen sowie der Vorstand für seine Arbeit im Jahr 2019 entlastet.

Natürlich gab es in den diesjährigen Ressortberichten einige negative Meldungen. Die Bundesligamannschaft konnte nur einen Triathlon bestreiten, für alle anderen Triathleten sind die Wettkämpfe ganz ausgefallen. Veranstaltungen wie der Saerbecker Triathlon oder der Ökullus-Lauf wurden abgesagt, oder fanden nur virtuell statt. Doch grundsätzlich war die Stimmung der Ressortleiter positiv. Ja, es ist viel ausgefallen in diesem Jahr. Aber gleichwohl schaffte es der Verein durch gemeinsames Engagement doch noch so Einiges auf die Beine zu stellen. Nachdem den Sommer über die Erwachsenen und Jugendlichen bereits im Freibad trainieren durften, konnte nach den Sommerferien auch die Kinderschwimmausbildung wieder losgehen. Die jugendlichen Triathleten bekamen die Möglichkeit, bei einem internen Probe-Triathlon etwas Wettkampfluft zu schnuppern und auch der Wolbecker Kinder und Jugend Swim & Run brachte die kleinen Athleten in Bewegung. Auf Trab gehalten wurden die jüngeren Vereinsmitglieder auch durch den Jugendvorstand, der nicht nur mit Ausmalbildern und Rätseln die Laune während des Lock-Downs heben wollte, sondern im Herbst auch eine Schnitzeljagd durch Gremmendorf organisierte.

Auch der Badesee Saerbeck verzeichnete eine gute Saison. Die Rettungsschwimmer des Vereins haben es geschafft, den Mehraufwand zu stemmen. Die Besucher konnten ohne vorherige Anmeldung ihre Zeit am Naturbadesee genießen. Ein Extra-Highlight war der Aqua-Park, der für einige Tage probeweise auf dem See schwamm.

Doch auch in der Zeit, in der  der Verein seine Türen schließen musste, ist hinter den Kulissen Einiges passiert. Mit dem Virusworkout und dem Quarantänequickie wurden sportliche Alternativen angeboten. Die Trainer, Ausbilder und Ressortleiter waren ebenfalls nicht untätig und trafen sich immer wieder virtuell, um ein Konzept für die Zeit nach dem Lockdown auszuarbeiten. Dieses Konzept wurde auch nach der Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs kontinuierlich angepasst und überarbeitet.

Für die Ehrenamtler des Vereins war  und ist das Jahr 2020 eine wirkliche Herausforderung. Neben den eigentlichen Berufen, kamen in den Hochzeiten der Konzeptausarbeitung noch 20 bis 30 Wochenstunden für die ehrenamtliche Arbeit zusätzlich dazu. Das bedeutete mehr als nur eine Nachtschicht. Drei ehrenamtlich Engagierte wurden aufgrund dessen von dem Vorsitzenden, Ralf Pander, als „Krisenmanager 2020“ ausgezeichnet. Andreas Fischer erhielt diesen Preis für sein hervorragendes Management  am Badesee Saerbeck. Als Ressortleiter des Rettungswachdienstes war er für die Ausarbeitung und Umsetzung des Hygienekonzepts am See verantwortlich und schaffte es, einen reibungslosen Ablauf im Bad zu ermöglichen und sein Team zusammenhalten. Quentin Staudinger wurde für die Planung und Durchführung des Wolbecker Kinder und Jugend Swim & Runs geehrt. Gemeinsam mit dem TV Wolbeck hatte er diese Sportveranstaltung im Spätsommer trotz der hohen Auflagen des Gesundheitsamtes auf die Beine gestellt. Alexander Becker erhielt diese Ehrung für seine ausgezeichnete Planung und Organisation des Schwimmtrainings. Besprechungen mit dem Sportamt und der Fachschaft Schwimmen standen ebenso auf seinem Programm wie der Austausch mit Trainern und Ausbildern. Die Vorstellung all dieser Personen verwirklichte er zunächst in einem ausgefeilten Konzept für das Freibadtraining; später dann auch für das Training und die Kinderschwimmausbildung im Hallenbad. Das Engagement, das diese Drei in diesem Jahr zeigen, übersteigt bei Weitem das normale Pensum eines Ehrenamtlers. Sie sind der Beweis, dass man auch in der Krise Großartiges hervorbringen kann – wenn man Verantwortung übernimmt, miteinander arbeitet  und stets das Gemeinwohl im Blick hat.

Obwohl die Corona-Krise uns allen viel abverlangt, konnten im Verein einige Lichtblicke geschaffen werden und es gab trotz allem viele schöne Momente. Wenn der Verein aus dem Abend ein Fazit ziehen konnte, dann: Gemeinsam schaffen wir das!

Die für den 30.10.2020 geplante Jahreshauptversammlung findet statt.

Die aktuell für Münster geltende Allgemeinverfügung vom 25.10.2020 erlaubt uns die Durchführung der Veranstaltung unter folgenden Auflagen:

  • Max. 100 Teilnehmer
  • Im Saal fest zugewiesene Sitz- bzw. Stehplätze
  • Mund- Nasenschutz ist ab Betreten des Bennohauses durchgängig zu tragen, d.h. auch am Sitzplatz.

Wir bleiben deutlich unter der Maximalgrenze und haben alle angemeldeten Mitglieder registriert sowie eine entsprechende Platzzuordnung vorgenommen. Mit diesem Hygienekonzept werden wir die rechtlichen Rahmenbedingungen zur Durchführung unserer Veranstaltung voll gewährleisten.

Wir haben uns zur Durchführung entschlossen, um unseren Verein rechtssicher in das Jahr 2021 auf den Weg zu bringen. Dazu bedarf es insbesondere zum Punkt Budget der Entscheidung der Jahreshauptversammlung. Die Berichte aus den Ressorts werden wir der Situation angemessen knapp halten, um den zeitlichen Rahmen gegenüber den Vorjahren deutlich zu reduzieren.

Das in Anschluss an die Jahreshauptversammlung geplante „Draußen-Event“ muss leider entfallen.