Als sich am Samstag, dem 12. Mai 2018 um 9:00 h die Eingangstür des Badesees Saerbeck für die ersten Besucher öffnete und die Fahne der W+F-Rettungsschwimmer am Mast hing,lag hinter vielen fleißigen Helfern ein gutes Stückchen Arbeit. Das RWD-Team, unser Reinigungsdienst, einige Wachleiter und die Angestellten des Bauhofs der Gemeinde sind schon seit Monaten vor Ort. Der Januarsturm hatte im Gehölz des Uferbereichs Schaden angerichtet und auf der Liegewiese wurden zwei schöne Linden entwurzelt. Doch auch ohne solche Ereignisse erfordert die Saison gründliche Vorbereitung, nämlich die Grundreinigung des Gebäudes, der Wachwohnung und der sanitären Räume. Auch die Außenanlagen, der Strand, die Liegewiese, die Randbepflanzung und die Blumenbeete sollen dem Badbesucher gefallen. Für die Sicherheit der Schwimmer war es erforderlich, mit einigen Tauchern den Seegrund von Ästen, Scherben und anderen gefährdenden Gegenständen zu befreien.Dabei wurde auch zugleich die Entwicklung der Unterwasserflora beobachtet, die ja in manchen Jahren bei starkem Wuchs den Schwimmbetrieb sehr erschwerte. Ferner mussten die Wasserretter dafür sorgen, dass Tauchgeräte, Boot, Bootsmotor und andere Gerätschaften während der Saison in technisch einwandfreiem Zustand sind. Die Rettungsfähigkeit wurde ja schon im Winter durch die jährlich obligatorische Wiederholungsprüfung zum Rettungsschwimmabzeichen Silber oder Gold nachgewiesen.

Die ersten Badbesucher wurden am Samstag von den „Bademeistern“ mit einem Gläschen Sekt oder Saft begrüßt, allerdings erst nachdem man im ca. 20,1 ° C warmen Wasser geschwommen hatte.

Neben dem kleinen Kinderspielplatz mit dem beliebten Sandbagger, dem Beach-Volleyball-Feld, einer Slackline zum Balancieren, dem Sprungturm mit Einmeterbrett und neben dem immer besetzten Wassertrampolin wird für die Sommerferien wieder eine 20m-Wasserrutsche aufgebaut.

Helmut Wilkendsc00665

versmold18Am 06. Mai 2018 absolvierte die dritte Mannschaft von W+F Münster ihren ersten Start in der Verbandsliga Nord. In Versmold galt es 500m schwimmen, 22km Rad und 5 km zu laufen. Es starteten bei idealem Wettkampfwetter Kai Hesterwerth, Patrick Hoffmann, Marco Hoppe und Martin Weissner.

Routinier Kai Hesterwerth erreichte als bester W+Fler einen starken 4. Platz im Gesamtklassement! Patrick Hoffmann war als 7ter kaum langsamer. Martin Weissner als 30ter und Marco Hoppe als 50ter finishten auch noch in den Top50.

Im Ziel waren alle Starter sehr zufrieden mit dem Wettkampf. Die gute Mannschaftsleistung wurde mit Platz 4 belohnt.

Man darf gespannt sein wie es in am 10.06 in Harsewinkel weitergeht.

Vor einer Woche ging es für die jungen Triathleten von W+F nach Versmold. Hier absolvierten sie ihren zweiten von insgesamt vier Starts im Nachwuchscup (NWC) 2018.  Dabei stellte dieser Wettkampf gleichzeitig die NRW-Meisterschaft im Swim and Run dar. Das Rad konnten unsere W+F’ler  dieses Mal also zu Hause lassen.

Die Athleten kamen bei traumhaftem Wetter an. Sonne pur! Das bedeutete aber auch: Hitze pur! Zum Glück verlief die Laufstrecke weitestgehend im Schatten.

Als erstes ging Quentin als Erster bei der Jugend A an den Start. Nach seinem zweiten Platz im vergangenen Jahr und dem verpatzten ersten Start im NWC in diesem Jahr, hatte er bei diesem Wettkampf große Ziele. Die 750 m lange Schwimmstrecke ging der 16-Jährige schnell an und kam nach 9:34 Minuten als Erster aus dem Wasser. Auch nach dem Wechsel vom Schwimmen zum Laufen lag Quentin vorne, wurde aber nach dem ersten von insgesamt fünf Kilometern von seinem Kontrahenten Matthies Groll vom SG Witten eingeholt. Groll setzte sich an die Spitze und gab die Führung nicht mehr auf. Quentin musste sich geschlagen geben und kam nach 30:21 Minuten als Zweiter ins Ziel. Quentin hatte sich selbst zwar mehr erhofft – gerade auf der Schwimmstrecke hatte er sich vorgenommen, noch einige Sekunden schneller zu sein, war alles in allem mit seinem Ergebnis aber zufrieden.

Auch Johanna Bode startete  in der Jugend A. Auf der Schwimmstrecke konnte Johanna ihre Fähigkeiten –trotz des geringen Trainingspensums in den vergangenen Monaten – souverän abrufen. Auf der Laufstrecke hatte sie dann leider mit der Wärme zu kämpfen. Gleichwohl schaffte sie es auf einen soliden 12. Platz und kann mit ihrer Leistung definitiv zufrieden sein.

Die Jungs Jan-Luca Kottenhahn, Florian Bode und Sören Buffi starteten in der Jugend B. Sie mussten 400 m Schwimmen und 2,5 km Laufen.
Jan-Luca überraschte beim Schwimmen mit einer wahnsinnig schnellen Zeit von 6:07 min! Dadurch kam er im vorderen Mittelfeld aus dem Wasser. Mit einer sehr soliden Laufleistung verlor er nur noch wenige Plätze und kam letztlich als 19. mit einer Zeit von 19:42 min ins Ziel.
Auch Florian gab im Wasser ordentlich Gas und demonstrierte eindrucksvoll, dass er über den Winter an seiner Schwimmleistung gearbeitet hat.  Beim Laufen hatte er dann aber schwer zu kämpfen und verlor einige  Plätze. Mit einer Zeit von 21:08 min belegte er den 24. Platz.
Auch Sören zeigte eine bessere Schwimmleistung als im Vorjahr, kam aber gleichwohl recht weit hinten aus dem Wasser. Doch sein hartes Lauftraining den Winter über machte sich bezahlt: er lieft ein starkes Rennen und kämpfte sich in die Top 10. Letztlich erreichte mit einer Zeit von 18:01 min den 10. Platz!

Ein wahnsinnig gelungenes Rennen unserer Triathlon-Youngster!!

Auch Robert Hupka, Maria Keuter und Thomas Weers gingen in Versmold an den Start – aber natürlich nicht im NWC.
Robert Hupka sowie Maria Keuter starteten über die Volksdistanz. Robert belegte Platz 22 (AK M20: Platz 2) mit einer Zeit von 1:14:22 h. Maria erkämpfte sich mit einer Zeit von 1:16:41h  Platz 29 (AK W30: Platz 1). Insgesamt wurde sie damit Zweite bei den Frauen. Eine sehr starke Leistung!
Thomas startete über die Kurzdistanz. Auch er kann sich über eine gute Platzierung freuen. Mit einer Zeit von 2:11:23 h erklomm er den 16. Platz und wurde sogar Sieger in seiner AK (M45).

Der Wolbecker Kinder- und Jugendtriathlon "Finisher" geht in die vierte Runde!

Am 09. Juni 2018 haben alle Interessierten Kinder und Jugendliche der Jahrgänge 2003-2012 die Möglichkeit um 13:00 Uhr an den Start zu gehen.

Dabei sehen die zu absolvierenden Strecken folgendermaßen aus:

Jahrgänge 2009-12 (50 m Schwimmen – 1 km Radfahren – 200 m Laufen)
Jahrgänge 2003-08 (100 m Schwimmen- 3,6 km Radfahren – 1 km Laufen)

Neben dem sportlichen Event wird ein buntes Rahmenprogramm geboten, das vom Kinderschminken bis zu einer Kinder-Olympiade reicht.

Neugierig geworden? Dann meldet euch direkt an!
Die Anmeldung ist über die Homepage vom TV Wolbeck möglich: http://www.tvwolbeck.de/4-wolbecker-kinder-und-jugendtriathlon/

Bei Fragen können folgende Personen kontaktiert werden:
Fragen rund um den Wettkampf: Robert Hupka         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
Fragen zur Anmeldung: Eva Hanicke             Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Infos sowie die vollständige Ausschreibung sind hier zu finden:
https://www.wasser-freizeit.de/index.php/veranstaltungen/kinder-und-jugendtriathlon

 

Wir freuen uns schon jetzt auf euch!

Am vergangenen Wochenende stand der erste wichtige Start für unsere jungen Triathleten im Nachwuchscup (NWC) auf dem Programm: der Duathlon in Alsdorf. Dieser stellte die NRW Meisterschaft im Duathlon sowie gleichzeitig die Jugend DM Duathlon dar.

Jannik Feder startete bei den Junioren und ging vor seinen Vereinskollegen an den Start. Vom Beginn ab an lief er vorne mit. Dennoch verpasste er nach der ersten Laufrunde die erste Radgruppe und fand sich so in der zweiten Gruppe wieder. Für Jannik war das Tempo hier zu langsam, sodass er ordentlich in die Pedalen trat und die Gruppe nach und nach auseinander riss. Allein mit vier Athleten fuhr er weiter. Doch kurz vor der zweiten Wechselzone gab Jannik noch einmal Gas und konnte sich mit einem Kontrahenten von den anderen beiden absetzen. Auch bei der zweiten Laufrunde machte Jannik eine gute Figur. Nach 58.29 min lief er ins Ziel. Damit belegte er Platz 6 im NWC und Platz 13 bei der DM-Wertung. In allen drei Runden waren Janniks Zeiten schneller als im vergangenen Jahr.

Quentin Staudinger  und Johanna Bode starten bei der Jugend A. Quentin lief, wie Jannik zuvor auch, vorne mit, schaffte es aber auch nicht in die erste Radgruppe. In der zweiten Gruppe machte auch er ordentlich Tempo und der Abstand zur ersten Gruppe wurde geringer. Als vor ihm ein Athlet stark abbremste, wich Quentin ihm aus, um einen Unfall zu vermeiden. Dabei fuhr er jedoch über die Mittellinie, was eine direkte Disqualifikation zur Folge hatte. Ziemlich ärgerlich, zumal es – gerade vor dem Hintergrund der Ergebnisse der anderen Athleten – eine Top-Platzierung für Quentin hätte geben können. Für Johanna verlief das Rennen hingegen sehr gut. Obwohl sie aufgrund des Abiturs zuvor nur sehr wenig trainieren konnte, zeigte sie eine sehr solide Leistung und belegte mit einer Zeit von 1:03.22 h den 13. Platz im NWC und den 24. Platz in der DM-Wertung.

In der Kategorie „Jugend B“ starteten Sören Buffi, Jan-Luca Kottenhahn sowie Florian Bode. Sören konnte bei diesem Rennen seine Laufstärke unter Beweise stellen. Seine Laufzeiten gehörten zu den besten. Kein Wunder also, dass er bereits nach 32:49 min über die Ziellinie lief und sich den 6. Platz im NWC sowie den 14. Platz bei der DM sicherte. Auch für Florian fing das Rennen gut an – vermutlich zu gut. Bereits auf der zweiten Hälfte des ersten Laufes wurde er von einem Krampf geplagt, sodass er die Runde in einem deutlich langsameren Tempo zu Ende bringen musste. Florian musste Jan-Luca ziehen lassen, der somit vor ihm auf die Radstrecke konnte. Auch auf der Radstrecke bereitete der Krampf Florian weiterhin Probleme. Nach 39:10 min überquerte er recht unzufrieden die Ziellinie. Er belegte Platz 31 im NWC und Platz 57 bei der DM-Wertung. Jan-Luca, für den es das erste Rennen im NWC war, konnte seine Leistung souverän abrufen und kam als 28. im NWC und als 53. bei der DM-Wertung mit einer Zeit von 37:15 min ins Ziel gelaufen.  

Yasmina Steins startete über im offenen Feld über die Sprint-Distanz. Ab dem Startsignal gab sie ordentlich Gas, sodass die erste Laufrunde über 5 km zu ihren besten Läufen gezählt werden kann. Auf der Radstrecke verlor sie zwar einige Plätze, konnte aber bei der abschließenden Laufrunde mit ihrer persönlichen dritt-besten Zeit noch einmal einiges rausholen. Nach 1:22.55 h war auch für sie der Wettkampftag beendet. Mit ihrer starken Leistung belegte sie Platz 1 in ihrer Altersklasse sowie Platz 5 in der offenen Wertung. Ein starker Auftritt der jungen Athletin!

Eine solide Leistung der jungen Triathleten von W+F. Lange ausruhen können sie sich aber nicht. Dieses Wochenende geht es für unsere Youngsters schon wieder weiter. Auf dem Programm stehen der NWC in Versmold, die NRW Meisterschaft im Swim & Rund sowie der NRW-Liga Start in Buschhütten.

Wir sagen: Glückwunsch und viel Erfolg für die diesjährige Saison!