Ab morgen (03.06.2021) geht der Badesee Saerbeck wieder in den Regulärbetrieb über. Was bedeutet das konkret?

Maximal 400 Besucher können gleichzeitig den Badesee besuchen. Ein Voranmeldung oder Reservierung ist nicht nötig. Auch ein Test ist nicht mehr erfoderlich. Am Eingang müssen sich die Besucher registrieren. Dies erfolgt entweder durch ein schriftliches Anmeldeformular (kann vor Ort ausgefüllt oder aber hier heruntergeladen werden) oder mit der Luca-App. Wie im vergangenen Jahr bekommt jeder Besucher einen Chip, den er am Ausgang wieder abgeben muss.

Der Strand, die Liegewiesen und die Sanitäranlagen sind nun auch wieder geöffnet.

Alle geltenden Regeln sind auch noch einmal im Naturfreibad ausgehängt, sodass ihr genau wisst, wie ihr euch zu verhalten habt.

Der Badesee hat jeden Tag von 09:00-20:00 Uhr für euch geöffnet!

Wir freuen uns auf euch!

Am Samstag (22.05.) öffnet der Badesee Saerbeck um 9:00 Uhr seine Pforten für die Badegäste. Seit fünf aufeinanderfolgenden Werktagen liegt die Inzidenz im Kreis Steinfurt nun schon unter 100, sodass ein Badebetrieb für Schwimmer endlich möglich ist. Die Liegewiesen und der Strand bleiben allerdings „geschlossen“. Derzeit ist nur das reine Schwimmen erlaubt – und auch das natürlich unter Auflagen. Wie was wann und warum? Antworten auf diese Fragen findet ihr hier:

  • Die Liegewiesen, die Umkleidekabinen und der Sanitärbereich bleiben geschlossen. Der Besuch des Badesees dient ausschließlich der sportlichen Betätigung
  • Beim Eintritt muss ein negativer Test einer anerkannten Teststelle vorgewiesen werden, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Nachweise über eine überstandene Covid-Erkrankung sowie eine vollständige Impfung werden wie ein negativer Test gewertet
  • Beim Eintritt werden die Kontakdaten erfasst. Am einfachsten geht das über die Luca-App – die erspart euch und uns die lästige Zettelwirtschaft. Wer die App nicht besitzt, kann sich aber nach wie vor auch in Papierform registrieren

Unsere Rettungsschwimmer sind heiß auf die Saison und freuen sich, euch ab Samstag wieder im „schönsten Vorgarten der Welt“ begrüßen zu dürfen.

Tauchübung am Badesee

Heute war es soweit, wir haben die neuen Grundgewichte aus dem hinteren Bereich des Sees in den hinteren Schwimmerbereich geholt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem Motorboot, welche der Pause zu verschulden sind, haben wir umdisponiert und auf Muskelkraft gesetzt.Die jeweils 400kg schweren Grundgewichte wurden mit einem Hebesack und ca. 700 Liter Luft zum Schweben gebracht. Diese haben wir dann mit den Kajaks rüber gezogen und zwei weitere Taucher haben daraufhin den Hebesack wieder von dem Grundgewichten gelöst. Dieser Vorgang hat pro Gewicht ca. 30 Minuten gedauert. Nach 2 Stunden am und im Wasser war allen beteiligten Personen, vor allem den Tauchern, bei ca. 2 C° Außentemperatur recht kalt und wir haben beschlossen, für heute aufzuhören.

Die neuen Grundgewichte dienen zur Befestigung der Leine um den Sprungturm. Des Weiteren sollen die Grundgewichte, die mit Stahlseilen unter Wasser verbunden werden, im Falle eines Notfalles den Tauchern als Orientierung dienen. Abschließend haben wir den ersten Advent mit Abstand bei einem warmen Getränk und einer Kleinigkeit zu essen ausklingen lassen.

In diesem Sinne noch einen schönen ersten Advent und eine weitere schöne und vor allem gesunde Adventszeit.

 

 

Eigentlich sollte der Badesee Saerbeck am Wochenende seine Pforten für die Besucher schließen. Doch der Wetterbericht verspricht für die kommende Woche noch einmal sommerliche Temperaturen. Kurzerhand haben sich die Wachleiter von Wasser + Freizeit Münster dazu entschlossen, die Saison zu verlängern. Badegäste können das Urlaubsfeeling des Naturbades somit noch bis zum 12. September genießen. Dass das auch trotz der Corona-Regeln funktioniert, haben die vergangenen Wochen gezeigt. Diese seien, so Andreas Fischer, reibungslos und ohne große Zwischenfälle vonstatten gelaufen. Sollte das Wetter jetzt also mitspielen, wäre dies ein optimales Finale der diesjährigen Freibadsaison. Die Aufsicht in der Woche wird Armin Lechermann führen. Grund zum Feiern hat er genug: Er wird in der Woche sein 50-jähriges Wacheleiterjubiläum feiern. Die Übergabe für die Woche erfolgt von Helmut Wilken, der selbst viele Jahre lang der Ressortleiter des Rettungswachdienstes von Wasser + Freizeit war. Zwei Urgesteine am Saerbecker Badesee, die auf viele gemeinsame Jahre zurückblicken können. Gleichzeitig konnten sie junge Wachleiter für das Ehrenamt begeistern und wissen so den Rettungswachdienst in sicheren Händen.

Sowohl für die älteren als auch für die jüngeren Wachleiter ist die Saison aber nicht am 12. September abgeschlossen. Sie müssen das Freibad dann erst noch winterfest machen. Und dann beginnt auch schon direkt wieder die Vorbereitung für die nächste Saison. Unter anderem steht im Winter für alle der Refresher des Rettungsschwimmabzeichens Silber an.

Der Badesee Saerbeck ist um eine Attraktion reicher. Am Samstag wurde der neue AquaPark zu Wasser gelassen und eingeweiht. Dabei handelt es sich um einen mit Luft gefüllten SportsPark auf dem Wasser, der zum Laufen, Klettern, Rutschen und Spaßhaben einlädt. Während Wettergott Petrus den AquaPark Samstagmittag kräftig segnete, konnten die ersten Besucher den Parcours durchlaufen. Das Fazit der Badegäste: „Supercool!“

Schon im Februar hatte sich das Team rund um Ressortleiter Andreas Fischer auf die Suche nach neuem Equipment für den See gemacht. Schnell hatte man sich auf den AquaPark geeinigt. Durch Corona durfte er bislang aber nicht zum Einsatz kommen. Vergangene Woche gab es dann die langersehnte Erlaubnis von Gemeinde und Ordnungsamt.

 

Gleichwohl wird auch bei der Benutzung der Gummiinsel auf alle erforderlichen Hygienemaßnahmen geachtet. So darf immer nur eine Person den Parcours durchlaufen. Ein Rettungsschwimmer wird  die Woche über nur damit beschäftigt sein, aufzupassen, dass diese Regelung eingehalten wird. Da der Personalschlüssel in diesem Jahr ohnehin schon deutlich höher ist als in den vergangenen Jahren, wird der AquaPark auch nur bis kommenden Freitag im Wasser bleiben. 2021 soll er die Besucher dann aber die ganze Saison über begleiten – so der bisherige Plan.

Die Wachleiter rund um Andreas Fischer bewerten die diesjährige Saison trotz all der Widrigkeiten als positiv. 400 Badegäste dürfen ohne Anmeldung gleichzeitig im Bad sein. Diese Anzahl ist für die Rettungsschwimmer gut zu stemmen. Eine große Schlange hat es zum ersten Mal in der vergangenen Woche gegeben, als die Temperaturen die 30°C-Marke geknackt haben. Der überwiegende Teil der Badegäste ist entspannt, hält sich an die Regeln und freut sich, die idyllische Atmosphäre am See ohne Zeitbegrenzung genießen zu können.

Neben dem AquaPark freut sich das RWD-Team von W+F aber auch über weitere Neuerungen. So zeigt der im Eingangsbereich installierte Monitor nicht nur kurz und prägnant die wichtigsten Corona-Regeln an, sondern auch den derzeitigen Wachleiter. Darüber hinaus gibt es seit diesem Jahr freies WLAN im gesamten Badbereich. Freizeitschnappschüsse von Sommer, Sonne, Strand und See können somit direkt mit Freunden und Familie geteilt werden.