Eigentlich sollte der Badesee Saerbeck am Wochenende seine Pforten für die Besucher schließen. Doch der Wetterbericht verspricht für die kommende Woche noch einmal sommerliche Temperaturen. Kurzerhand haben sich die Wachleiter von Wasser + Freizeit Münster dazu entschlossen, die Saison zu verlängern. Badegäste können das Urlaubsfeeling des Naturbades somit noch bis zum 12. September genießen. Dass das auch trotz der Corona-Regeln funktioniert, haben die vergangenen Wochen gezeigt. Diese seien, so Andreas Fischer, reibungslos und ohne große Zwischenfälle vonstatten gelaufen. Sollte das Wetter jetzt also mitspielen, wäre dies ein optimales Finale der diesjährigen Freibadsaison. Die Aufsicht in der Woche wird Armin Lechermann führen. Grund zum Feiern hat er genug: Er wird in der Woche sein 50-jähriges Wacheleiterjubiläum feiern. Die Übergabe für die Woche erfolgt von Helmut Wilken, der selbst viele Jahre lang der Ressortleiter des Rettungswachdienstes von Wasser + Freizeit war. Zwei Urgesteine am Saerbecker Badesee, die auf viele gemeinsame Jahre zurückblicken können. Gleichzeitig konnten sie junge Wachleiter für das Ehrenamt begeistern und wissen so den Rettungswachdienst in sicheren Händen.

Sowohl für die älteren als auch für die jüngeren Wachleiter ist die Saison aber nicht am 12. September abgeschlossen. Sie müssen das Freibad dann erst noch winterfest machen. Und dann beginnt auch schon direkt wieder die Vorbereitung für die nächste Saison. Unter anderem steht im Winter für alle der Refresher des Rettungsschwimmabzeichens Silber an.

Der Badesee Saerbeck ist um eine Attraktion reicher. Am Samstag wurde der neue AquaPark zu Wasser gelassen und eingeweiht. Dabei handelt es sich um einen mit Luft gefüllten SportsPark auf dem Wasser, der zum Laufen, Klettern, Rutschen und Spaßhaben einlädt. Während Wettergott Petrus den AquaPark Samstagmittag kräftig segnete, konnten die ersten Besucher den Parcours durchlaufen. Das Fazit der Badegäste: „Supercool!“

Schon im Februar hatte sich das Team rund um Ressortleiter Andreas Fischer auf die Suche nach neuem Equipment für den See gemacht. Schnell hatte man sich auf den AquaPark geeinigt. Durch Corona durfte er bislang aber nicht zum Einsatz kommen. Vergangene Woche gab es dann die langersehnte Erlaubnis von Gemeinde und Ordnungsamt.

 

Gleichwohl wird auch bei der Benutzung der Gummiinsel auf alle erforderlichen Hygienemaßnahmen geachtet. So darf immer nur eine Person den Parcours durchlaufen. Ein Rettungsschwimmer wird  die Woche über nur damit beschäftigt sein, aufzupassen, dass diese Regelung eingehalten wird. Da der Personalschlüssel in diesem Jahr ohnehin schon deutlich höher ist als in den vergangenen Jahren, wird der AquaPark auch nur bis kommenden Freitag im Wasser bleiben. 2021 soll er die Besucher dann aber die ganze Saison über begleiten – so der bisherige Plan.

Die Wachleiter rund um Andreas Fischer bewerten die diesjährige Saison trotz all der Widrigkeiten als positiv. 400 Badegäste dürfen ohne Anmeldung gleichzeitig im Bad sein. Diese Anzahl ist für die Rettungsschwimmer gut zu stemmen. Eine große Schlange hat es zum ersten Mal in der vergangenen Woche gegeben, als die Temperaturen die 30°C-Marke geknackt haben. Der überwiegende Teil der Badegäste ist entspannt, hält sich an die Regeln und freut sich, die idyllische Atmosphäre am See ohne Zeitbegrenzung genießen zu können.

Neben dem AquaPark freut sich das RWD-Team von W+F aber auch über weitere Neuerungen. So zeigt der im Eingangsbereich installierte Monitor nicht nur kurz und prägnant die wichtigsten Corona-Regeln an, sondern auch den derzeitigen Wachleiter. Darüber hinaus gibt es seit diesem Jahr freies WLAN im gesamten Badbereich. Freizeitschnappschüsse von Sommer, Sonne, Strand und See können somit direkt mit Freunden und Familie geteilt werden.

Am Wochenende ist es soweit: Endlich wird unser Aquapark im Badesee eingeweiht! Ab Samstag habt ihr 7 Tage lang Zeit, um ihn zu testen und euch auszutoben. Kommt uns dafür einfach in Saerbeck besuchen und auf geht‘s.
Wir freuen uns auf euch!

Der Badesee Saerbeck hat seit fast vier Wochen geöffnet. Nun ziehen die Bademeister eine erste Bilanz - und die fällt äußerst positiv aus: Auch wenn die Umsetzung der Regeln mit einem erheblichen Mehraufwand verbunden sind, so sind Badegäste und Bademeister gleichermaßen bestrebt, sich an alle Vorgaben zu halten. „Die Umsetzung des Hygienekonzepts klappt super!“, freut sich RWD-Leiter Andreas. „Personell sind wir deutlich größer aufgestellt als in den vergangenen Jahren. Die vielen ehrenamtlichen Wachleiter und Wachgänger leisten tolle Arbeit!“ So gut, dass passend zum Ferienstart die Anzahl der Badegäste auf maximal 400 Personen angehoben wird. Gleichzeitig wurde ein Raucherbereich eingerichtet. Damit können die Raucher während des Besuchs im Bad verbleiben und müssen sich nicht erst aus- und dann wieder einchecken. Im Eingangsbereich wurde darüber hinaus ein Bildschirm montiert, auf dem per Fotos über die aktuellen Regeln im Bad aufgeklärt wird.

Insgesamt herrschte in den vergangenen Wochen eine entspannte Stimmung am See. Und das soll auch so bleiben. „Der schönste Vorgarten Deutschlands“, wie die Bademeister das Naturfreibad zu nennen pflegen, ist dafür da um abzuschalten, den Alltag zu vergessen und neue Energie zu tanken. Aufgrund dessen wird es weiterhin kein vorgegebenes Zeitfenster oder eine Voranmeldung geben. In Saerbeck besteht somit die Möglichkeit, auch einen gesamten Sommertag im Freibad zu verbringen. Der Sandstrand lädt  darüber hinaus dazu ein, nach Herzenslust zu buddeln und Sandburgen zu bauen – natürlich mit eigenem Equipment. Auch in schwierigen Zeiten ein Paradies für Groß und Klein. Sommer, Sonne, Strand und See – man muss nicht weit weg fahren, um im Urlaubsidyll zu landen. 

Es hat immer schon ei20200530 100755n paar Regeln am Badesee in Saerbeck gegeben. Dieses Jahr gibt es ein paar Regeln mehr. Zum Glück ist in der ersten Woche ein Wachleiter an Bord, der sehr erfahren und gründlich ist. Ebenso ist es von Vorteil, dass er die Unterstützung seiner gesamten Familie hat. Kurz und gut, Claus-Robert hat das Pfingstwochenende gerockt. Das war aber sicher etwas mehr Arbeit als in den vergangenen Jahren. Besonders am Montag waren bei Top-Wetter einige Badegäste zu betreuen.

 

Das heisst in diesem Jahr alle Namen, Adressen und Telefonnummern erfassen, die Ein- und Ausgangszeit dokumentieren und auch noch darauf achten, dass die Abstandsregeln eingehalten werden.

Aber nach vielen Besprechungen mit der Gemeinde, dem Ordnungsamt und vielen Vorbereitungen mit dem örtlichen Bauhof und dem Gebäudemanagement dürfen wir öffnen. Und das ist gut. Wir wünschen allen viel Spass, Erholung und alles, was sie im Naturfreibad Saerbeck finden möchten.

20200530 120259

20200530 12040920200530 120326