Wasserrutsche am Badesee

tn 20170813 115556

Eine weitere attraktive Bereicherung hat der Badesee am Wochenende erfahren. Der Dauerregen am Samstag war wirklich nicht dazu angetan, längere Zeit im Freien zu verbringen. Das sah Marcus Zschenker ganz anders. Der langjährige Wachleiter kann sich im wöchentlichen Rettungswachdienst am See zurzeit beruflich bedingt nicht einbringen. Am Wochenende aber hatte er frei und hat trotz des schlechten Wetters die Gelegenheit genutzt, eine lang gehegte Idee in die Tat umzusetzen: Der Badesee hat nun eine ca. dreißig Meter lange Wasserrutsche. Sein Rezept: Man modelliere ca. zwei Kubikmeter Sand zu einer länglichen Mulde, lege sie mit Teichfolie aus und beriesele sie mit Pumpen und Schläuchen von oben mit Wasser. Wer nun  auf einem Schwimmreifen sitzend oder liegend sich dem Wasser und der Schwerkraft anvertraut, erlebt eine sieben Sekunden währende tolle Rutschfahrt. Seit letztem Montag entwickelt sich die Rutsche zu einer echten Attraktion. Noch ist die Rutsche ein Provisorium, es gibt aber Überlegungen, sie zu einer Dauereinrichtung werden zu lassen.

tn 20170813 1357030

Helmut Wilken

tn wasserrutsche marcus

Neun Burgenbau-Teams waren am Samstag am Strand des Saerbecker Badesees angetreten, um in fairem Wettkampf Großes zu leisten.burgenbau Dreißig Kinder mit Eltern waren der Einladung der Wasserretter des Vereins  gefolgt, im Rahmen des Ferienspaß 2017 am Tag des Kindes am Badesee teilzunehmen. Die „Bademeister“  hatten Burgenbauen und Bootfahren angekündigt. Das Bootfahren beschränkte sich in diesem Jahr leider nur aufs Paddeln, weil der Bootsmotor in der Werkstatt war. Wetter und Stimmung waren gut, der Grundstein für das ein oder andere Sandbauwerk schon gelegt und auf dem See drehten Kajaks und das Schlauchboot ihre Runden, als ein längerer starker Regen Kinder, Eltern und Betreuer unter das schützende Zelt zwang. Große Enttäuschung bei allen, aber die gute Laune blieb, denn unterm prasselnden Zeltdach wurden bei Plätzchen und Schokolade die für den Wettbewerb vorgesehenen Preise verteilt.

Helmut Wilken

preisverleihung

Die neue Attraktion auf dem Badesee in Saerbeck

22 Grad Wassertemperatur und die Luft hat auch schon 20 Grad, klares Wasser und super Sandstrand. Ein Urlaubstag im Münsterland kann beginnen.

Pünktlich um neun Uhr hissten die Bademeister vom Saerbecker Badesee am Samstag die Wachfahne – das erste Mal in diesem Jahr. Mit 15°C Luft- und frischen 16°C Wassertemperatur wurde die Badesaison am See eröffnet.  Aufgrund einiger Regenschauer lies der erste Badegast allerdings auf sich warten. Doch dann, um halb 10, traf der erste Badegast des Jahres 2017 ein. Es war kein anderer als Norbert Leiting. Er ist den Wachleitern von W+F bereits bekannt. Seit vielen Jahren zieht er im See regelmäßig seine Bahnen. Im vergangenen Jahr war es auch Norbert Leiting, der der 1 Millionste Badegast am Saerbecker See war. Ehrensache also, in diesem Jahr die Saison zu eröffnen. Lange hielt er es allerdings nicht in dem doch recht kühlen Nass aus. Nach 15 Minuten kam er mit den Worten „das fühlt sich nicht nach 16°C an – ist aber trotzdem herrlich“ wieder raus.

Während Norbert Leiting sich Schritt für Schritt ins Wasser wagte, feierten die Kinder vom Kindergarten auf der Wiese das Ende ihrer Waldwoche. Ausgestattet mit Matsch- und Buddelhosen wurde hier voller Freude gespielt.
Eine Gruppe Frauen, die regelmäßig den Badesee besuchen, stießen mit Sekt auf die neue Saison an – trauten sich aber noch nicht ins Wasser.

Zwei Taucher tauchten noch den Grund des Sees ab, um mögliche gefährliche Gegenstände zu entfernen. So kann die Sicherheit für die Badegäste gewährleistet werden.

Damit der Start in die Saison so hervorragend verlaufen konnte, hatte das Team des Rettungswachdienstes bereits in den letzten Wochen einiges vorbereitet und viel gearbeitet. Die Rohre der Wasserleitungen waren über den Winter geplatzt und mussten erneuert werden, die Sträucher zurückgeschnitten, die Feuerstelle frei und zugänglich gemacht und das komplette Bad auf Vordermann gebracht werden. Auch auf ein neues Trampolin dürfen sich Badegäste in diesem Jahr freuen. Dieses ist nicht nur 1.20m breiter als das alte Trampolin, sondern umfasst auch eine Rutsche sowie einen Balancierbalken.

Die Wachleiter sind zufrieden mit dem Start und freuen sich auf eine tolle Saison mit vielen Gästen!