Bericht 1. Bitburger 0,0% Bundesliga (Kraichgau)

Am Samstag ging es zum ersten Mal für die Jungs vom gebioMized Team W+F Münster im Kraichgau in der ersten Bundesliga an den Start. Auf dem Programm stand die Sprintdistanz (750 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen) für insgesamt 80 Athleten. Bei sommerlichen Temperaturen starteten die Zwillinge Jonas und Cedric Osterholt, Paul Völker, Eric Bennemann und der Niederländer Jan-Roelf Heerseema um 20:00 Uhr im 23°C warmen Hardtsee. Für alle galt es, sich im ersten Rennen gegen die internationale Konkurrenz (u.a. Olympiateilnehmer) zu beweisen.

Bereits bei den harten Positionskämpfen auf der Schwimmstrecke konnten sich die Nachwuchsathleten Jonas, Cedric und Paul in eine aussichtsreiche Position für den weiteren Rennverlauf bringen. Lediglich eine 12-köpfige Spitzengruppe setzte sich beim Schwimmen ab. Eric gelang es mit der sechst besten Radzeit des Tages zu seinen Teamkollegen und der ersten Verfolgergruppe aufzuschließen. Jan-Roelf konnte seine guten Wettkampfleistungen aus der vorherigen Woche (6. in der ersten niederländischen Liga) nicht abrufen und kämpfte hinter den großen Gruppen um den Anschluss.

Beim abschließenden 5 km Lauf ragte Jonas Osterholt, der im Nachwuchsnationalkader ist, mit einer Zeit von 14:49 min aus dem Quintett heraus. Alle kämpften in packenden Zielsprints um jede Sekunde. Am Ende kamen folgende Einzelplatzierungen heraus: Jonas 15ter, Cedric 37ter, Paul 58ter, Eric 63ter, Jan-Roelf 76ter. Daraus resultiert ein herausragender 12ter Teamrang. Ein starkes Ergebnis für den ersten Wettkampf der Jungs im Oberhaus.

Damit konnte sich das junge Team in der besten deutschen Triathlon-Liga etablieren. Hervorragend unterstützt wurden die Athleten von ihren Teamleitern Patrick Hoffman und Kai Hesterwerth.

tn eichenprozessionsspinnerTrotz aller Erwartungen wird das Münsterland auch in diesem Jahr wieder vom Eichenprozessionsspinner heimgesucht, so natürlich auch Saerbeck. Zum Glück stand der Badesee aber auf der Prioritätenliste der Gemeindeverwaltung zur Bekämpfung der Schädlinge hinter der Grundschule ganz oben. Eine Fachfirma hat schon in der zweiten Wachwoche das Bad von den Raupen befreit, so dass keine Badschließung ins Auge gefasst wurde. Die Fachleute vor Ort meinen, dass auch bis zum Triathlon noch genügend Zeit ist, um Rad- und Laufstrecke für unsere Veranstaltung frei zu bekommen.

Helmut Wilken

20180527 dietmar

Aus ganz Deutschland kommen die Wachleiter*innen und ihre Helfer*innen angereist. Nach Christoph aus Mesum, Heike aus Münster und Claus Robert aus Essen ist nun seit gestern (26. Mai) Dietmar aus Bad Honnef am See und sorgt dort für Sicherheit. Dietmar heute morgen: „Die Zahlen von gestern werden heute wohl noch übertroffen:  750 Badegäste, Wassertemperatur 23 ° C und Luft 29,5° C.“

Als sich am Samstag, dem 12. Mai 2018 um 9:00 h die Eingangstür des Badesees Saerbeck für die ersten Besucher öffnete und die Fahne der W+F-Rettungsschwimmer am Mast hing,lag hinter vielen fleißigen Helfern ein gutes Stückchen Arbeit. Das RWD-Team, unser Reinigungsdienst, einige Wachleiter und die Angestellten des Bauhofs der Gemeinde sind schon seit Monaten vor Ort. Der Januarsturm hatte im Gehölz des Uferbereichs Schaden angerichtet und auf der Liegewiese wurden zwei schöne Linden entwurzelt. Doch auch ohne solche Ereignisse erfordert die Saison gründliche Vorbereitung, nämlich die Grundreinigung des Gebäudes, der Wachwohnung und der sanitären Räume. Auch die Außenanlagen, der Strand, die Liegewiese, die Randbepflanzung und die Blumenbeete sollen dem Badbesucher gefallen. Für die Sicherheit der Schwimmer war es erforderlich, mit einigen Tauchern den Seegrund von Ästen, Scherben und anderen gefährdenden Gegenständen zu befreien.Dabei wurde auch zugleich die Entwicklung der Unterwasserflora beobachtet, die ja in manchen Jahren bei starkem Wuchs den Schwimmbetrieb sehr erschwerte. Ferner mussten die Wasserretter dafür sorgen, dass Tauchgeräte, Boot, Bootsmotor und andere Gerätschaften während der Saison in technisch einwandfreiem Zustand sind. Die Rettungsfähigkeit wurde ja schon im Winter durch die jährlich obligatorische Wiederholungsprüfung zum Rettungsschwimmabzeichen Silber oder Gold nachgewiesen.

Die ersten Badbesucher wurden am Samstag von den „Bademeistern“ mit einem Gläschen Sekt oder Saft begrüßt, allerdings erst nachdem man im ca. 20,1 ° C warmen Wasser geschwommen hatte.

Neben dem kleinen Kinderspielplatz mit dem beliebten Sandbagger, dem Beach-Volleyball-Feld, einer Slackline zum Balancieren, dem Sprungturm mit Einmeterbrett und neben dem immer besetzten Wassertrampolin wird für die Sommerferien wieder eine 20m-Wasserrutsche aufgebaut.

Helmut Wilkendsc00665

versmold18Am 6. Mai absolvierte die dritte Mannschaft von W+F Münster ihren ersten Start in der Verbandsliga Nord. In Versmold galt es 500 m schwimmen, 22 km Rad zu fahren und 5 km zu laufen. Es starteten bei idealem Wettkampfwetter Kai Hesterwerth, Patrick Hoffmann, Marco Hoppe und Martin Weissner.

Routinier Kai Hesterwerth erreichte als bester W+Fler einen starken 4. Platz im Gesamtklassement! Patrick Hoffmann war als 7. kaum langsamer. Martin Weissner als 30. und Marco Hoppe als 50. finishten auch noch in den Top 50.

Im Ziel waren alle Starter sehr zufrieden mit dem Wettkampf. Die gute Mannschaftsleistung wurde mit dem vierten Platz belohnt.

Man darf gespannt sein wie es in am 10. Juni  in Harsewinkel weitergeht.