Im Rahmen des Dalkemann-Triathlon in Güterloh wurden am Sonntag die NRW Meisterschaften der Schüler A und der Jugendlichen ausgetragen. Für Triathleten empfindliche Kühle und Regenschauer begleiteten den gut organisierten Wettkampf, an dem auch 10 Nachwuchssportler vom Velodrom Team Wasser + Freizeit Münster teilnahmen.

Die beste Platzierung über die Distanzen 400 m Schwimmen, 11 Kilometer auf dem Rad und 2,5 km Laufen erreichte A-Schülerin Julia Hecker, die sich mit einer hervorragenden Laufleistung noch Platz für Platz nach vorne kämpfte und letztlich nach 38:53 Minuten Fünfte wurde. Lisa Hülsmann kam nach 41:34 Minuten als Achte ins Ziel, ihre Schwester Anna erreichte Rang 15 und Hannah Pösentrup den 17. Bei den gleichaltrigen Jungen wurde Jonas Franke 17. und Christopher Milden 22. Der B-Jugendliche Florian Milden zeigte sich stark im Schwimmen und auf dem Rad, doch bei der starken Konkurrenz landete er mit der guten Zeit von 37:45 Minuten auf dem 14. Platz. Lara Kanert und Josephin van Waasen beendeten das Rennen als 25. bzw. als 30.

Einziger münsteraner Starter bei den Junioren war Alexander Milden, der für die Strecken 750 m im Schwimmbad, 22 km auf dem Rad und 5 km Laufen 1:20,11 Minuten benötigte und damit 16. wurde.
Im Rahmen des "Strohsemmel-Triathlon" des TV Lemgo suchten die B-Schüler der Nachwuchstriathleten bei schwülem Sommerwetter ihre Landesmeister. Wie in 2007 feierte das Velodrom Team Wasser + Freizeit Münster einen Titelgewinner.

Nach seinem Titel als NRW-Bester im Duathlon sicherte sich der elfjährige André Poloczek den ersten Platz im Dreikampf. Der zähe "Bursche" verbessert sich ständig.

Nach den 200 m Schwimmen ging der Sieger nach einem Blitzwechsel als Erster auf die Radstrecke und baute in ?seinem Fach? die Führung auf der 4,5 km langen Strecke souverän aus. Beim abschließenden Lauf über 1000 Meter ließ sich das Talent aus St. Mauritz den Sieg nicht mehr nehmen. Nach 18:22 Minuten stand der bisher größte Erfolg fest. Die Überlegenheit des Schülers auf der Radstrecke war einmal mehr entscheidend. Til Erlemann (Witten) kam als Zweiter ins Ziel und war um acht Sekunden langsamer.

Nur zehn Sekunden später als der Gewinner kam Teamkollege Julian Rauß, der in einem hervorragenden Lauf Plätze gut machte, als Dritter ins Ziel. In den Top-Ten geführt wurde Laurenz Schürmann (9. / 20:51). Bei den Mädchen kam Marie Schürmann auf den siebten Rang und ihre Schwester Wencke auf den Zehnten.

Julia Hecker kämpft sich nach vorne

Im offenen Start der Schüler A über die gleichen Distanzen hatte Julia Hecker etwas Pech in der Wechselzone, aber eine sehr gute Laufvorstellung sicherte der Kämpferin den dritten Platz (18:31 Minuten). Hannah Pösentrup wurde Vierte (20:19). Die W+F-Jungs dieser Altersklasse, Niklas Hömann und Jan Wassermann, wurden Vierter (19:55) und Fünfter (20:17).
Nicht nur die Erwachsenen vom Velodromteam Wasser + Freizeit Münster, sondern auch der elfjährige Nachwuchstriathlet André Poloczek startete beim stark besetzten Junior Challenge in Roth.

Bei widrigen Witterungsbedingungen ging der B-Schüler über 200m Schwimmen, 5 km Radfahren und 1km Laufen an den Start und wurde mit einem 2. Platz belohnt.

Nach dem Schwimmen im Freibad Roth kam er als dritter aus dem Wasser, gewann aber durch seinen sourveränen Wechsel Zeit, so dass er sich als erster auf die mit vielen Steigungen und scharfen Kurven gespickte anspruchsvolle Radstrecke begab. Fast zeitgleich mit dem späteren Sieger erreichte Poloczek erneut die Wechselzone. Auf dem abschließendem Lauf konnte er dem laufstarken Michael Schübel aus Zierndorf nicht Parolie bieten, erreichte jedoch sicher mit 9 Sekunden Vorsprung auf den Drittplatzierten als Zweiter in 21:20 Minuten das Ziel.

So konnte sich auch ein Nachwuchstriathlet aus Münster in die Siegerlisten von Roth verewigen.
Begleitet von frischem Wind und Dauerregen kämpften vier Nachwuchstriathleten vom Velodrom Team Wasser + Freizeit Münster am Sonntag in Bielefeld bei dem ersten Triathlon nach der Sommerpause. Seine Überlegenheit in der Alterklasse der Schüler B demonstrierte André Poloczek mal wieder eindrucksvoll mit einem Start-Ziel-Sieg. Seinen Vorsprung nach 200 m im Schwimmbecken baute er auf der 5 km Radrunde weiter aus, sodass Poloczek mit guten Zeitpolster auf den abschließenden Lauf über einen Kilometer ging und uneinholbar nach 20:52 Minuten gewann. Dritte der Altersklasse Schüler A, für die 400 m Schwimmen, 10 km Rad und 2,5 km Laufen auf dem Programm standen, wurde Lisa Hülsmann in der Zeit von 46:05 Minuten. Damit baute sie ihre gute Serie dieses Jahres weiter aus, war sie doch erste des jüngeren Jahrgangs 1996. Ihre Schwester Anna erreichte nach 47:42 Minuten als fünfte das Ziel.

Ungewöhnlich lange Distanzen brachte der Veranstalter spontan für die C-Schüler ins Programm. Viele der acht bis zehnjährigen kamen überhaupt nicht ins Ziel, da sie nach 100 m Schwimmen wie die älteren 5 km Rad und 1 km Laufen mussten. Gut eingeteilt hat sich dieses schwere Rennen Luca Hülsmann, der nach 24:10 Minuten vierter dieser Altersklasse wurde.
Zahlreiche Treppchenplätze brachten die Nachwuchstriathleten vom Velodrom Team Wasser + Freizeit Münster am Samstag aus Oelde mit nach Hause. Für die jüngsten Starter standen 50 m Schwimmen, 2 Kilometer auf dem Rad und 600 m Laufen auf dem Programm. Erste Plätze in den jeweiligen Altersklassen erreichten André Poloczek (Schüler B, 9:54 Minuten), Lisa Hülsmann (Schülerin A, 10:28 Minuten), Samira Jaske (Schülerin C, 11:28 Minuten) und Simon Pösentrup (Schüler C, 11:40 Minuten). Die A-Schüler Bastian Schmellenkamp und Anna Hülsmann wurden zweite, ebenso wie Christopher Hömann (Schüler C). Dritte Plätze sicherten sich Niklas Hömann (Sch A) und Marie Schürmann (Schülerin B). Laurenz Schürmann, Hannah Pösentrup und Sophie Bartsch wurden Vierte, Wencke Schürmann erreichte das Ziel als Fünfte, Henning Jaske als Sechster und Marieke von Dewitz-Krebs als Siebte.

Bereits zum dritten Mal in Folge konnte Rona Schmellenkamp in der weiblichen Jugend B in der Zeit von 21,13 Minuten gewinnen. Bereits nach den 200 m im Schwimmbecken führte die 14jährige, baute den Vorsprung auf der 5 km langen Radstrecke aus und ließ beim abschließenden 1 Kilometerlauf die Konkurrenz nicht mehr näher rücken. Im gleichen Wettkampf erreichte Josephin van Waasen den 8. Platz.