Das Ziel von W+F Münster e.V. ist es, den Kindern so einfach aber präzise wie möglich das Schwimmen beizubringen. Grundlegend dafür ist, dass das Kind keine Angst vor dem neuen Element „Wasser“ hat und sich unbeschwert und vor allem gerne darin bewegt.

Aufgrund dessen beginnt jedes Kind mit einem Wassergewöhnungskurs. Wir haben ein Mindestalter von 5 Jahren dafür festgelegt, damit die Kinder gut und sicher im Schwimmbecken stehen können.  Ziel des Kurses ist, dass die Kinder Vertrauen zu der neuen Umgebung aufbauen und sich angstfrei über und unter Wasser bewegen können. Dies ist die Grundlage für alle folgenden Kurse. Damit den Kindern nicht kalt wird und die Konzentrationsspanne und Aufnahmefähigkeit bei Kindern ohnehin geringer ist, wird dieser Kurs 30 Minuten dauern.

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses können die Kinder in den Seepferdchenkurs wechseln. Hier wird der Fokus primär auf Wechselbewegungen liegen. Wechselbewegungen sind Bewegungen, die im Wechsel von rechter und linker Körperhälfte durchgeführt werden;  wie auch das Laufen an Land oder in diesem Fall die Rückenkraul- oder Kraulbewegung im Wasser.  Dies sind also die natürlichsten Bewegungen des Menschen und für die Kinder schnell und einfach umsetzbar – auch im Wasser. Aufgrund dessen erlernen die Kinder als erste Schwimmart das Rückenkraulen. Dieser Schwimmstil spiegelt unter Berücksichtigung des einfachen Atmens und der Wechselbewegung, eine natürliche Bewegung der Kinder wider und ist somit für die Kinder besser nachvollziehbar als bspw. das Brustschwimmen. Der Kurs wird ebenfalls 30 Minuten dauern und wird mit dem Seepferdchenabzeichen abgeschlossen.

Danach schwimmen die Kinder im Bronzekurs weiter. Dort werden die im Seepferdchenkurs erlangten Fähigkeiten im Rückenkraul- und Kraulbereich gefestigt und erweitert und durch Aspekte des Brustschwimmens ergänzt. Ab dem Bronzekurs werden die Kurse dann 45 Minuten dauern. Ziel ist es den Kurs mit dem Bronzeabzeichen abzuschließen.

Im anschließenden Silberkurs liegt der Fokus auf dem Kraul- und Brustschwimmen. Bis hierhin beherrschen die Kinder das Rückenschwimmen über eine längere Strecke sicher; auch das Vorwärtsbewegen in Bauchlage mit Wechselbewegungen stellt die Kinder keine Schwierigkeiten mehr dar. Die Wechselbewegungen haben sich so verfestigt, dass ohne Probleme (Verwirrung des Kindes beim Ausführen neuer Bewegungen/Gleichzug) das Brustschwimmen vollständig erlernt werden kann. Das Kraulschwimmen in Bauchlage wird ausgebaut. Der Kurs wird mit dem Silberabzeichen abgeschlossen.

Daraufhin gelangen die Kinder in den Goldkurs. Hier werden alle Schwimmstile insbesondere diejenigen, die im Silberkurs erlernt wurden, perfektioniert. Da die Kinder bereits alle Schwimmstile kennengelernt haben und in diesem Kurs keinen Schwimmstil neu erlernen müssen, fällt es den Kindern deutlich leichter das Goldabzeichen zu erlangen.

Nach dem Goldabzeichen werden weitere Schwimm- und Trainingsgruppen für Kinder und Jugendliche angeboten

Siehe auch : Technikkurs, "Rettungssport" Flossenschwimmen und Co., Leistungsschwimmen